Allgemein

Im Jahr 1873 gründete Heinrich Frankenheim eine Brauerei in Düsseldorf und gab ihr den Namen „Zum Falken“. Das dort gebraute Altbier sollte sich schnell zu einem der beliebtesten Getränke der Düsseldorfer entwickeln. Getragen von diesem Erfolg schuf das Unternehmen bald eine neue Brauerei in der Wielandstraße. Auch heute wird diese Adresse gerne von vielen Rheinlädern aufgesucht. Da Frankenheim sein Bier inzwischen aber weit über das Rheinland hinaus exportiert, wurde am Jubiläumsplatz ebenfalls eine neue Brauerei ins leben gerufen. Heute zählt das Unternehmen zu den größten Altbier-Produzenten und ist dabei immer noch in privater Hand.

Kommentar

„Das Bier, das so schmeckt wie es heißt!“ So umschreiben die Kölner gerne das Konkurrenzprodukt zu ihrem Kölsch. Das von uns getestete Frankenheim Alt war jedoch noch nicht abgelaufen und auch nicht gerade verstaubt. Relativ dunkel und nicht gerade klar, floss es also in unsere Gläser. In der Nase war es angenehm süß und auch der wusste zu überzeugen: Eine schön milde süße verbreitete sich so gleich am Gaumen. Im Nachklang wird diese dann von einer angenehm fruchtigen, wenn auch ein wenig sauren, Herbe abgelöst. Kurz gesagt: Das beste Altbier, was bisher von uns getestet wurde.

Deine Meinung zu Frankenheim Alt: