Jetzt selbst bewerten!

Allgemein

Die Marke Ceres gehört inzwischen, wie viele andere dänische Biere, zum Sortiment des Konzerns Royal Unibrew. Es wird in der Niederlassung in Albani produziert. Anders, als die gleichnamigen Royal-Biere, werden die Produkte mit dem Namen Ceres eher weniger für den dänischen Markt produziert. Sie werden vielmehr in andere europäische Länder exportiert. Auch das von uns getestete Starkbier ereilte dieses Schicksal. Nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass es mit seinem hohen Alkoholanteil länger haltbar ist als andere Biersorten. Wir erwarben es übrigens im fernen Italien.

Kommentar

Zunächst muss an dieser Stelle einmal der Weg, welchen dieses Bier zu uns hinter sich gebracht hat, erwähnt werden. Es wurde in Dänemark produziert, um nach Italien exportiert- und dort von uns gekauft zu werden. Bleibt die Frage: Hat sich das wirklich gelohnt? Von außen ist es von einem sehr hellen Gelb. Geschmacklich kann man es jedoch in drei Stufen genießen. Zuerst ist das Bier mit einer starken Süße extrem präsent im Mund. Dann wird es jedoch ein wenig schwächer. Es ist jetzt von fleischig-süffigem Charakter. Es folgt das große Finale. Jetzt ist das Bier wieder sehr stark, allerdings nicht mehr so süß. Es sind sehr herbe Hopfenaromen wahrzunehmen und auch vom Fleisch ist noch was übrig. Das alles macht das Bier nicht besonders genießbar.

Deine Meinung zu Ceres: