platzhalter

Deutschland - Radeberger Gruppe
Sternburg
(Export)
Dortmunder Export mit 5.2 % Vol., gebr. in Sternburg Brauerei

Jetzt selbst bewerten!

Allgemein

Alles begann im Jahr 1822 als der Leipziger Kauf- und Handelsherr Maximilian Speck das Rittergut Lützschena und das dazugehörige Brauhaus erwarb. In wenigen Jahren sollte er das hier hergestellte Bier zu einer regional sehr erfolgreichen Biermarke machen.Deshalb erhob König Ludwig I. ihn in den Freiherrnstand. Von da an hatte er auch den Beinamen „Sternburg“, welcher damit auch zum Markennamen des Bieres wurde. In den 1950er Jahren wurde die Sternburger Brauerei Teil eines Unternehmenszusammenschlusses. 1990 wurde die Sternburg Brauerei GmbH aber wieder zu einem eigenständigen Unternehmen. Heute gehört Sternburger jedoch zur Radeberger Gruppe.

Deine Meinung zu Sternburg (Export):